Hunde des Tier- und Umweltschutzhofs Geißblatt e.V.

Unser Vereinsname lässt es bereits vermuten: Das von uns angestrebte Hundeglück ist grenzenlos; unser Engagement bezieht sich somit selbstverständlich auch auf das Inland. Eine Tierschutzeinrichtung, die wir dabei unterstützen möchten, ist der ´Geißblatthof´.

An dieser Stelle wollen wir Ihnen daher die aktuellen Vermittlungshunde des ´Geißblatthofs´ präsentieren. Der Tierschutzhof befindet sich in Warpe, Landkreis Nienburg in Niedersachsen. Wir wollen unsere Homepage dazu nutzen, Ihnen die Hunde vorzustellen; eine Vermittlung findet jedoch ausschließlich über den Geißblatthof statt. Bei Interesse an einem der Hunde wenden Sie sich bitte direkt an Linda und Bernd Christof, Telefon: 05022-260 (bitte Anrufbeantworter nutzen), E-Mail: info@tierschutzhof-geissblatt.de. Die Informationen zu den Hunden entstammen den Angaben des Geißblatthofs. Wir erheben ausdrücklich keinen Anspruch auf Aktualität der Vermittlungshunde.

Wir hoffen, dass sich auf diesem Wege ein schönes Zuhause für die Fellnasen findet.

 

Die Hunde wurden auf unserer Homepage zuletzt aktualisiert am 26.02.2021

Lizzy (Hündin)

Lizzy ist ein echtes Sondermodell. Am 10.02.2018 soll die Zuckerschnalle das Licht der Welt erblickt haben. In Rumänien. Aber das Päckchen, das Lizzy zu tragen hat, war definitiv zu viel für Menschen, die einfach nur Gutes tun wollten. Lizzy ist mit Sicherheit mehrfach schwer traumatisiert worden, aber durchaus menschlichen Umgang gewohnt. So war sie nicht nur bei uns sondern auch bei ihren sehr liebevollen Vorbesitzern von Anfang an sehr anhänglich, hat sich aber wochenlang nicht anfassen lassen. "Nur gucken, nicht anfassen" ist nicht nur ihr Tages- sondern eher ihr Jahresmotto... Inzwischen lässt sie sich in manchen Situationen schon gut berühren, teilweise regelrecht wild durchkuscheln - andere Selbstverständlichkeiten, z.B. das Anlegen eines Halsbandes, sind auch heute noch nicht möglich. Dafür geht sie unterwegs aber mit größter Selbstverständlichkeit an durchhängender Leine.
Mit Hunden versteht sie sich gut. Vorerst backt sie kleine Brötchen, wenn sie sich aklimatisiert hat, wird sie aber schnell sehr lustig, verspielt und rotzfrech. Lizzy überwindet ziemlich hohe Zäune, halbhohe Türen und springt aus Fenstern.
Ihre neuen Menschen sollten ein bisschen erfahren und mit einem gelassenen Naturell ausgestattet sein. Ein souveräner Zweithund wäre für Lizzy ein 6er im Lotto. Ein ruhige Wohnlage ist ein Muss. Kinder sollten nicht im selben Haushalt leben, Enkel, die regelmäßig zu Besuch kommen sind mit Sicherheit kein Problem. Auch ein Hund wächst ja schließlich mit seinen Aufgaben.

 Mr. Reese (Rüde)

Mr. Reese:
Der kastrierte Malinois (Mix?) Rüde ist am 30.12.2013 geboren. Er bringt die rassetypische Lernfreudigkeit und Einsatzbereitschaft mit, ist aber insgesamt ein ausgesprochen unkomplizierter Vertreter dieser als durchaus anspruchsvoll zu bezeichnenden Rasse.
Andere Hunde findet Mr. Reese toll, Ärger mit Artgenossen geht er aus dem Weg. Er hat von klein auf mit einem anderen Malinois-Rüden zusammengelebt und spricht fließend hündisch.
Mr. Reese begegnet kleinen und großen Menschen freundlich, wer nicht standfest genug ist, setzt sich aber vielleicht unfreiwillig auf den Po, wenn Reese vorbeigestürmt kommt...
Im Auto ist er ein guter Beifahrer und das Haus kann er auch einige Stunden alleine hüten. Mr. Reese ist ein begeisterter Fährtenleser, Joggingbegleiter und Mitläufer am Fahrrad. Seine Leinenführigkeit kann definitiv noch verbessert werden, er nimmt Verbesserungsvorschläge gut an, braucht aber sicher noch eine Weile die volle Aufmerksamkeit des Zweibeiners am anderen Ende der Leine.
Sein Gartenzaun muss ein wenig höher sein, schließlich hat er lange Beine und hopst sonst fix mal rüber. Z.B. um Jagen zu gehen... Insgesamt ist er ein liebenswerter Begleiter für einen bewegungsfreudigen Menschen, gerne mitsamt Familie.

 Mogli (Rüde)

2011 ist Mogli geboren, genau am Nikolaustag. Der kastrierte Husky Australian Shepherd Mischling ist ein vorsichtiger Junge. Er mag es gerne, wenn es in seinem Umfeld nicht allzu turbulent zugeht. Dabei ist er aber freundlich und interessiert. Tierarztbesuche sind für ihn kein Problem, Autofahren verträgt er meistens, selten erbricht er sich dabei. Mit anderen Hunden versteht er sich gut, Katzen kennt er noch nicht. Mogli kann auch mal alleine das Haus hüten, wenn es ihm zu lange dauert kann es sein, dass er zu jammern beginnt. Ein liebenswerter Fratz, der Geborgenheit bei seinem Menschen sucht.

Am 29.05.20 bekamen wir vom Veterinäramt Hannover leider die Nachricht, dass Mogli durch einen Vorfall beim Vorbesitzer nach dem Niedersächsischen Hundegesetz für gefährlich erklärt worden ist. Die Auflagen für solche Hunde sind in allen Bundesländern  und sogar in allen Landkreisen unterschiedlich.
Bei Interesse sprechen wir gerne eine mögliche Vorgehensweise mit ihnen durch - unserer Einschätzung nach ist Mogli nach wie vor ein unkomplizierter, etwas unsicherer Hund. Er hat geschnappt, als jemand in ihn und seinen Halter hineingelaufen ist.

 Lui (Rüde)

Lui hat am 03.03.2014  das Licht der Welt erblickt. Er mag wohl am ehesten ein Windhundmischling sein. Seine Vorbesitzer waren mit ihm überfordert, er schwankt ein bisschen zwischen schüchtern und dreist. Seine nächsten Halter sollten souverän sein und gerne ein bisschen Hundeerfahrung haben (oder mit Erfolg Menschenkinder aufgezogen haben...).
Mit Artgenossen verträgt er sich tiptoptadellos.

 Pandora (Hündin)

Pandora: Die große Mischlingshündin stammt ursprünglich aus Rumänien und ist im Tierheim gelandet, weil ihre Vorbesitzer sich mit ihr völlig verhoben hatten. Herzlichen Glückwunsch zur Internetbestellung.... Unter Hunden bewegt sich Panni souverän und freundlich, an uns Menschen ist sie zwar zunehmend neugierig interessiert, kann sich aber noch nicht überwinden in Kontakt zu gehen. Da muss im Vorfeld noch einiges an Vertrauensarbeit geleistet werden. Immerhin ist sie stubenrein. Geboren wurde sie laut Impfpass im März 2019, Pandora ist kastriert.

 Laika und Boss (Hündin und Rüde)

Laika+Boss: Die beiden weißen Riesen sind Alabais - auch mittelasiatische Owtcharkas genannt. Der Rüde Boss ist am 11.11.2015, die kastrierte Hündin Laika am 22.11.2016. Boss hat aktuell einen 1-Jahres-Kastrationschip gesetzt bekommen.

Die beiden sind zuverlässig meldende und trotzdem durchweg menschenfreundliche - und ausgesprochen imposante - Wächter. Sie kennen die Grundkommandos "Sitz", "Platz" und "Komm" und gehen gut an der Leine. Manchmal saugen sich die Nasen aber an einem spannenden Geruch fest, gleichzeitig werden natürlich die Gehörverschlüsse aktiviert...nein, alles nichts schlimmes, die beiden sind feine Löken, die ein gutes Zuhause suchen. Beide fahren gerne im Auto mit, sie sind gerne draußen, möchten aber auf jeden Fall mit vollem Familienanschluss wohnen. Katzen möchten nicht mit ihnen zusammen leben.

 Linus (Rüde)

Linus: Der Australian Shepherd wurde am 04.07.2007 geboren. Er ist gut erzogen und verträgt sich bis auf die ein oder andere Eifersüchtelei um seine Menschen gut mit anderen Hunden. Linus ist ein typischer Hütehund, das fordert von seinen Haltern vor allem Weitblick und Souveränität. Wer sich bewusst für so einen intelligenten Vierbeiner entscheidet wird seine helle Freude an ihm haben. Für seine Leute geht Linus durchs Feuer - dem Halter kommt die Aufgabe zu ihm zu vermitteln, dass das meistens gar nicht Not tut.

 

 Carlos (Rüde)

Dieser Prachtbursche wurde im November 2013 geboren. Wahrscheinlich ist er eine Kreuzung aus Mastiff und Bullmastiff. Carlos ist kastriert.

Er hat in einer Familie mit Kindern gelebt, ab Säuglingsalter darf er als kinderlieb gelten. Auch mit anderen Hunden, groß und klein, Rüde und Hündin, versteht er sich gut. Mit Katzen leider nicht.

Carlos kann gut alleine bleiben und kennt die Grundkommandos. Er geht gut an der Leine, bringt aber 50 kg Lebendgewicht mit Allradantrieb mit, seine Menschen sollten also nicht allzu klein und zart sein.

Kylie (Hündin)

Die Zwergenbande hat sich nicht erst bei uns kennengelernt, sie haben auch bei den Vorbesitzern zusammengelebt. Krankheitsbedingt ist ihre Haltung in den letzten Monaten ein bisschen aus den Fugen geraten. Kylie, Püppi und Chipsy sind chinesische Schopfhunde, Gina und Mia sind Yorkishireterrier Mischlinge und Whitey ist ein Zergpudelmix. Lilli, die auf den Bildern auch zu sehen ist, hat bereits ein Zuhause gefunden, die anderen Mädels möchte noch von ihren zukünftigen Menschen entdeckt werden. Für jede von Ihnen wünschen wir uns, dass sie mit einem anderen Hund zusammen leben kann. Sie waren noch nie ohne Hundegesellschaft und geniessen das Miteinander sehr.

Auf die neuen Halter kommt ein bisschen Arbeit zu: Keine der Grazien ist zuverlässig stubenrein, sie sind es gewohnt Haus und Garten unsicher zu machen, an der Leine zu gehen ist für sie noch ungewohnt.
 
Kylie ist Chipsys Tochter. Sie ist 5-6 Jahre alt. Kylie ist die größte und kräftigste Hündin. Sie ist ranghoch und souverän im Umgang mit ihren Mithunden. Mit ihren menschlichen Bezugspersonen ist sie freundlich, Fremden gegenüber ist sie anfänglich stets misstrauisch. Kylie ist lebhaft und agil.
 
Bernd Christof ist auf dem Geißblatthof der Ansprechpartner für die kleinen Jim-Henson-Wesen.

Weitere Informationen zum Geißblatthof finden Sie auf der Homepage: http://www.tierschutzhof-geissblatt.de